Zur Homepage der Verkehrswerkstatt
  Lexikon - Bautechnik Architrav      Suchen    Info  
  zur Homepage Bautechnik in der Verkehrswerkstatt
Architrav
 

Das Wort kommt aus der lateinischen, enthält aber auch Elemente aus der griechischen Sprache (archi = ober, vergleiche Architekt). Er bedeutet "Hauptbalken".

 

Ein Architrav ist ein gerader Balken aus Holz oder (meistens) aus Stein, der darüberliegende Bauteile trägt und selbst auf Säulen, Pfeilern und Bogenstellungen ruht.

  Die Bezeichnung wird meist bei der Beschreibung von antiken Bauwerken benutzt, besonders bei Tempeln in Ägypten, Griechenland und Italien.
 

Das Material des Architravs und die auf ihm ruhende Last (beispielsweise ein Ziergiebel und das Dach) bestimmt den möglichen Abstand zwischen den Stützelementen. So ist das Material wichtig für die architektonische Gestaltung und deren Wirkung.

  Die Gestaltung und Anordnung des Architravs wurde in Säulenordnungen verschiedener Baustile festgelegt.
 

Die Feststellung der Tragfähigkeit von Architraven war eine der frühen Aufgaben der Statik.

 

GHD

 

 

  SW: Architrav, Antike, Verkehr, Bautechnik, Hochbau, Baustil, Architektur, Architekturstil, Gebäude, Geschichte, Unterricht, Bildung, Schule, Mitmachen, Unterrichtsvorbereitung, Literatur, Bibliographie, Tipps, Buecher, Lexikon, Recherche, Nachschlagen, Begriffe, Verkehrswerkstatt, Berlin, Deutschland
  © 2003 Verkehrswerkstatt
Alle Rechte vorbehalten.
Eine Nutzung für den Unterricht ist freigegeben.
aktualisiert: 29.10.2003
 
   wir-in-berlin    Verkehrswerkstatt    Team    Post   ^    
 Bautechnik in der Verkehrswerkstatt - Ein Angebot auf dem Berliner Bildungsserver