Zur Homepage der Verkehrswerkstatt
  Lexikon - Bautechnik Dorische Säulenordnung      Suchen    Info  
  zur Homepage Bautechnik in der Verkehrswerkstatt
Dorische Säulenordnung
 

Die dorische Ordnung ist die älteste der griechischen Säulenordnungen.

 

Kennzeichnend für die dorischen Säulen ist es, dass die mit Kanneluren und Entasis versehenen Säulen ohne Basis auf dem Stylobat stehen. Das Kapitell besteht aus einem wulstförmigen Kissen (Echinus), und dem quadratischen Abakus (Deckplatte).

  Auf den Säulen ruht der aus einem glatten Steinbalken bestehende Architrav, der mit einem Fries mit Triglyphen und Metopen verziert ist. Auf dem Architrav bildet ein dreieckiger Giebel mit dem Tympanon den Abschluss.
 

HM

   
  SW: Dorische Säulenordnung, Antike, Verkehr, Bautechnik, Hochbau, Baustil, Architektur, Architekturstil, Gebäude, Geschichte, Unterricht, Bildung, Schule, Mitmachen, Unterrichtsvorbereitung, Literatur, Bibliographie, Tipps, Buecher, Lexikon, Recherche, Nachschlagen, Begriffe, Verkehrswerkstatt, Berlin, Deutschland
  © 2003 Verkehrswerkstatt
Alle Rechte vorbehalten.
Eine Nutzung für den Unterricht ist freigegeben.
aktualisiert: 29.10.2003
 
   wir-in-berlin    Verkehrswerkstatt    Team    Post   ^    
Bautechnik in der Verkehrswerkstatt - Ein Angebot auf dem Berliner Bildungsserver