Zur Homepage der Verkehrswerkstatt
  Lexikon - Bautechnik Etrusker      Suchen    Info  
  zur Homepage Bautechnik in der Verkehrswerkstatt
Etrusker
 

Die Etrusker wanderten in Italien ein und gründeten dort viele Stadtstaaten. Bis heute ist ungeklärt woher die Etrusker kamen. Sie waren Meister der Metallverarbeitung (Bronze und Eisen) und auch geschickte Bauleute. Sie hatten ausgedehnte Beziehungen zu Griechenland und übernahmen viele Elemente der griechischen Kultur, veränderten sie jedoch eigenständig. Sie kannten auch den Bogen, der von den Griechen kaum verwendet wurde, und die Wölbetechnik. Sie wurden von den Römern besiegt und ihre Kultur wurde von den Siegern häufig zerstört und in der römischen Geschichtsschreibung systematisch unterdrückt.

 

Dabei hatte die Grundform des etruskischen Hauses mit offenem Atrium starken Einfluss auf die römische Architektur. Gebaut wurde mit Bruchstein, Mörtel, Lehmstein und Holz. Wände wurden verputz und Holzteile mit Terrakotten verkleidet.

 

In den Säulenordnungen der Renaissance gab es eine tuskische Säulenordnung (Toskana, das Hauptland der Etrusker), die auf die Etrusker zurückgeführt wurde und Elemente griechischer Architektur enthielt.

 

GHD/HM

   
  SW: Etrusker, Verkehr, Bautechnik, Hochbau, Baustil, Architektur, Architekturstil, Gebäude, Geschichte, Unterricht, Bildung, Schule, Mitmachen, Unterrichtsvorbereitung, Literatur, Bibliographie, Tipps, Buecher, Lexikon, Recherche, Nachschlagen, Begriffe, Verkehrswerkstatt, Berlin, Deutschland
  © 2003 Verkehrswerkstatt
Alle Rechte vorbehalten.
Eine Nutzung für den Unterricht ist freigegeben.
aktualisiert: 29.10.2003
 
   wir-in-berlin    Verkehrswerkstatt    Team    Post   ^    
 Bautechnik in der Verkehrswerkstatt - Ein Angebot auf dem Berliner Bildungsserver