Zurück zur Homepage Eisenbahn
       
Eisenbahn Reisen Meschenmoser | Augenzeugen
 

 

   Samstag - Fahrt durch die Ukraine


  11. Juli 1942

Gegen Morgen rasche Fahrt bis A... Wir stehen an einer Verladerampe, Befehl zum Sachenpacken. Ein frisches Bad im Fluß. Noch 44 km fahren wir bis Slawiansk, wir kommen durch ein großes Industriegebiet. In Sla-wiansk unklare Lage. Papiere fertigmachen. Plötzlich Befehl zum Ab-marsch. Wir marschieren etwa 12 km, durch die Stadt in einen Park. Zeltlager am See, verstaubt und verdreckt. Ich war Verbindungsmann per Fahrrad. Wir schlafen im Freien. Der Troß ist auch da, er hat eine abenteuerliche Fahrt hinter sich.

Parole: In diesem Lager werden wir aufgeteilt. Wir sind hier bei einem Panzer-AOK (AOK = Armeeoberkommando), für uns hieße das: Wir werden "motorisiert". Die Front soll 200 bis 300 km entfernt sein. Der Russe soll in Auflösung begriffen sein. Wir sehen Flieger über Flieger.
 
Leben auf dem Transport an die Ostfront
 

SW: Verkehr, Verkehrsmittel, Eisenbahn, Augenzeugen, Reise, Reiseerlebnisse, Bericht, Reisebericht, Tagebuch, Geschichte, 3. Reich, Krieg, Kriegstagebuch, Militär, RAD, Fahrt, Alltag, Ostfront, Verkehrswerksta

 

       

© 1993 - 2014 Verkehrswerkstatt
Autor: Alfred Meschenmoser, Essen
verantwortlich: Dr. Helmut Meschenmoser
aktualisiert: 29.10.2003

wir-in-berlin.de: Treffpunkt im Internet zurück zur Homepage von Verkehrswerkstatt Mitmachen Schickt uns Post!!! Mindmap Sitemap der Verkehrswerkstatt Team und Freunde