zur Homepage
       
Eisenbahn Dampfloks | E-Loks | Triebwagen
 

 


Weitere Ansichten

BR 212 auf freier Strecke / Technische Daten
Vor einem Personenzug
BR 212 auf freier Strecke / Technische Daten
Klick zum Vollbild
Foto: Privatarchiv Heiko Rockel
Die V100 (BR 211, 212, 213 und 714) löste ab 1958 die teuren Dampflokomotiven auf den Nebenstrecken ab.
 
Technische Daten
Baureihe 212 (DB); ex V100
Bauart B'B'
Antrieb MB12V562TA
Leistung 993 kW / 1350 PS
Höchstgeschwindigkeit 100km/h
Länge über Puffer 12.300 mm
Treibraddurchmesser  
Gewicht 63 t
1. Baujahr 1958 (V100)
Produzierte Stückzahl 745 (V100)
Technische Besonderheiten  
Letzte Ausmusterung  
Ähnliche Baureihen 211, 213, 714
 
Erläuterungen

Die BR 212 gehört zur "Familie" der BR V100, welche ende der 50er Jahre in Deutschland für den leichten Streckendienst entwickelt wurde. Als am 1.1.1968 ein neues Schema zur Bezeichnung von Treibfahrzeugen in Kraft trat, wurde die BR V100 in BR 211, 212 bzw. 213 umbenannt. Dreizehn Lokomotiven der BR 212 sind später im Ausbesserungswerk in Bremen für die Tunnelrettungszüge (Rtz) der Nebenstrecken umgerüstet worden und tragen heute die Bezeichnung BR 714.

Ursprünglich sollte die V100 insbesondere auf den Nebenstrecken den sehr aufwendigen und teuren Betrieb der Dampflokomotiven ersetzen. Die BR 212 war später aber auch dank stärkerer Motoren für den Einsatz auf Steigungen und Hauptstrecken vorgesehen. Zehn Lokomotiven der BR 212 wurden außerdem durch besondere Bremsen für den Dienst auf Steilrampen ausgerüstet und erhielten die Baureihenbezeichnung 213.
 
© 1993 - 2014 Verkehrswerkstatt
Heiko Rockel
Alle Rechte vorbehalten.
Eine Nutzung für den Unterricht ist freigegeben.
aktualisiert: 29.10.2003
Schlagw÷rter: Verkehr, Transport, Technik, Eisenbahn, Konstruktion, Unterricht, Bildung, Schule, Unterrichtsvorbereitung, Einheitslokomotive, Diesellokomotive, Diesellok, Deutschland, Verkehrswerkstatt, V100

 

Mitmachen Schickt uns Post!!! Mindmap Schnell in einen Bereich gelangen. Team und Freunde
Verkehrswerkstatt