Fahrrad
 Zur Homepage der Verkehrswerkstatt
 Fahrrad                Geschichte    Suchen  
   
Das Tricycle oder Dreirad
  1906 von Anton Daul
  Die Rolle, welche das Dreirad in der Fahrrad-Konstruktion gespielt hat, ist doch zu wichtig, als daß sie übergangen werden dürfte. Drei- und Vierräder gab es schon, ehe man auch nur das Geringste von einem „Hobby-Horse“ hörte. Diese Dinger müssen aber für die Fahrenden schreckliche Marterwerkzeuge gewesen sein. Manche derselben waren bestimmt, mehrere Passagiere zu fahren, wobei als bedauernswertes Opfer ein Fußtreter im Hinterteile der Maschine die Fortbewegungskraft liefern mußte.
  Wie das Zweirad, so hatte auch das Dreirad seine Entwicklungsperiode durchgemacht und in der Konstruktion der Vorder- und Hinterräder verschiedenen Wechsel erfahren. Die Höhe des Rades, wie ein altes, nach dem Dänenprinzen Shakespeares „Hamlet“ getauftes Dreirad es hatte, hat dem allmählich auf 30 Zoll (75 cm) und noch mehr verringerten Durchmesser weichen müssen, so daß das jetzige Dreirad nichts anderes geworden ist als das jetzige dreirädrige „Sicherheitsrad“. Die Kette treibt hier eben zwei Räder statt eins, und diese zwei Räder müssen notwendig auch noch verschaltet werden. In allen anderen Beziehungen, in den Lagern, in der Konstruktion der Räder, der Handstange und der sonstigen Ausrüstung sind die zwei Maschinen einander vollkommen gleich. Der eine große Dienst, welchen das Dreirad für die Wissenschaft im Fahrradbau geleistet hat, ist der Umstand, daß der Wert der Kette durch Versuche in den verschiedensten Formen erst am Dreirade sich erprobt und bewährt erwiesen hat, und so zur Erfindung des „Rovers“ und dann des „Safety“ (Sicherheitsrades) geführt hat.
1906 - Anton. Daul: Die Erfindung und Entwicklung des Fahrrades bis zum modernen Sicherheits-Rade
1906 - Anton Daul: Das erste kurbelgetriebene Zweirad
1906 - Anton Daul: Der Knochendurchschüttler und seine Nachfolger
  1906 - Anton Daul: Das Tricycle oder Dreirad
1906 - Anton Daul: Die moderne Maschine
1906 - Anton Daul: Das Fahrradbauen als eine Wissenschaft
1906 - Anton Daul: Der wohltätige Einfluß des Fahrradbaues auf andere Mechanismen
1906 - Anton Daul: Die ersten Verbesserungen an dem jetzigen Fahrrade
1906 - Anton Daul: Der pneumatische Radkranz
1906 - Anton Daul: Ein Hand- und Fußrad
1906 - Anton Daul: Ein Fußfahrrad
1906 - Anton Daul: Fahrradantriebe vor Erfindung der Kettentransmission
 
  zitiert nach: Anton Daul: Illustrierte Geschichte der Erfindung des Fahrrades und der Entwicklung des Motorfahrradwesens. Dresden: Verlag von R. Creutz 1906, S. 1-16
  SW: Verkehr, Transport, Individualverkehr, Fahrrad, Alltag, Erfindung, Geschichte, Unterricht, Bildung, Schule, Arbeitslehre, Sachunterricht, Technik, Nahverkehr, Verkehrsgeschichte, Technikgeschichte, Medienerziehung, Quelle, Dokument, Berlin, Deutschland, Verkehrswerkstatt

 

 


© 1993 - 2014 Verkehrswerkstatt
Dr. Helmut Meschenmoser
Alle Rechte vorbehalten.
Eine Nutzung für den Unterricht ist freigegeben.
aktualisiert: 06.02.2006
 
   wir-in-berlin    Verkehrswerkstatt    Team    Post   ^    
  Fahrrad in der Verkehrswerkstatt - Ein Angebot auf dem Berliner Bildungsserver für den Unterricht