zur Homepage Flugzeuge in der Verkehrswerkstatt
       
Flugzeuge Information | Suchen | D-Check
 
  Strenge Überwachung durch die Behörden
  Kaum ein anderes technisches Verkehrssystem wird behördlich so streng und intensiv überwacht wie die Luftfahrt. Gleichgültig, ob jemand in Deutschland ein Luftfahrzeug konstruieren, herstellen, betreiben oder in Stand halten will, er benötigt dafür eine vom Luftfahrt-Bundesamt in Braunschweig (LBA) geprüfte und anerkannte Organisation (Foto).
  Das LBA ist zuständig, wenn ein Fliegerarzt seine Anerkennung erhalten möchte, wenn in der gewerblichen Luftfahrt eine Pilotenlizenz erteilt wird oder ein Flugzeug für den Verkehr zugelassen werden soll. Das LBA ist ebenso verantwortlich für die flugbetriebliche, technische und wirtschaftliche Überwachung der deutschen Unternehmen in der Luftfahrt.
  Ein besonderes Augenmerk legt das LBA auf die Überwachung der Instandhaltungsverfahren der Luftfahrtunternehmen. Um den hohen Standard der Luftfahrt in Europa sicherzustellen, wurde in Abstimmung mit 28 europäischen Ländern eine gesetzliche Grundlage nach der so genannten JAA (Joint Aviation Authority)-Vorschrift geschaffen. Ähnliche Erlasse bestehen auch in außereuropäischen Ländern. Durch gegenseitige Anerkennungen und Zulassungsverordnungen ergibt sich ein abgestimmter und systematisierter internationaler Überwachungsmechanismus.
  Sehr eng arbeiten das LBA und die US-amerikanische Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) zusammen. Am 24. August 1999 vereinbarten sie die gegenseitige Anerkennung der technischen Überprüfung im Rahmen der Zulassung und Instandhaltung von Luftfahrtgerät. Damit wurde das hohe Qualitätsniveau der deutschen Luftfahrtindustrie anerkannt.
  Ein Luftfahrtunternehmen und sein technischer Betrieb unterliegen darüber hinaus einer Meldepflicht der Aufsichtsbehörde gegenüber. Ein solches Informationsverfahren gilt auch in der Praxis zwischen dem Hersteller von flugtechnischem Gerät und dem jeweiligen Betreiber.
  Wann und wo immer es zu Abweichungen oder Veränderungen kommt, wird dies allen Beteiligten mitgeteilt. Alle Vorgänge - ob im täglichen Flugbetrieb oder in der Wartung - werden dokumentiert und müssen jederzeit von LBA-Prüfern einzusehen sein.
  Im Abstand von mindestens zwei Jahren werden die zertifizierten luftfahrttechnischen Betriebe überprüft. Diese Überprüfung umfasst das gesamte Qualitätssystem mit allen Vorgaben für Prozesse und Abläufe. Darin enthalten sind zum Beispiel auch die Überprüfung von Subunternehmen, die Qualifikation der Mitarbeiter, die Instandhaltung der technischen Einrichtungen bis hin zur Werkzeugkontrolle. Bei erkannten Abweichungen gibt es zusätzliche Auflagen mit der Möglichkeit von Ordnungsstrafen bis hin zum Lizenzentzug für einen gesamten Betrieb.
  So sichern ein enger gesetzlicher Rahmen und die systematische Überwachung der Aufsichtsbehörde die Qualität hoch komplexer Wartungs- und Überholungsarbeiten in Instandhaltungsbetrieben der Luftfahrt ab.
   

 

Schlagwörter: Verkehr, Verkehrsmittel, Flugzeug, Technik, Sicherheit, Qualität, Qualitätssicherung, Prüfung, Wartung, Pflege, Montage, Überholung, D-Check, Aufsicht, Kontrolle, Behörde, Deutschland, Verkehrswerkstatt

 

© 2003 Verkehrswerkstatt
Kirsten Herfert, Dr. Helmut Meschenmoser
Alle Rechte vorbehalten.
Eine Nutzung für den Unterricht ist freigegeben.
aktualisiert: 29.10.2003


 

Mitmachen Schickt uns Post!!! Mindmap Schnell in einen Bereich gelangen. Team und Freunde
Verkehrswerkstatt