Hochbahn
Eisenbahn
Fahrrad
Schifffahrt
Lastwagen

Viermächtekommuniqué vom 4. Mai 1949

Die Regierungen Frankreichs, der Sowjetunion, Großbritanniens und der Vereinigten Staaten haben das folgende Übereinkommen erzielt

  • 1.
    Alle Einschränkungen, die seit dem 1. März 1948 von der sowjetischen Regierung über Handel, Transport und Verkehr zwischen Berlin und den westlichen Besatzungszonen Deutschlands sowie zwischen der Ostzone und den westlichen Besatzungszonen verhängt wurden, werden am 12. Mai 1949 aufgehoben werden.
  • 2.
    Sämtliche seit dem 1. März 1948 von den Regierungen Frankreichs, Großbritanniens und den Vereinigten Staaten oder von einer von ihnen über die Verbindungswege, das Transportwesen und den Handelsverkehr zwischen Berlin und der Ostzone und zwischen den Westzonen und der Ostzone Deutschlands verhängten Beschränkungen werden ebenfalls am 12. Mai 1949 aufgehoben werden.
  • 3.
    Elf Tage nach der Aufhebung der in Paragraph 1 und 2 genannten Beschränkungen, nämlich am 23. Mai 1949, wird in Paris eine Zusammenkunft des Außenministerrats stattfinden, um Deutschland berührende Fragen sowie die Probleme zu erörtern, die sich aus der Situation in Berlin ergeben, darunter auch die Berliner Währungsfrage.

Quelle:
Viermächtekommuniqué vom 4. Mai 1949, aus: Dokumente zur Berlin-Frage, Bd. 1, S. 109.