Bautechnik
Ziehen und Schieben
Pressearchiv
Hochbahn
Lastwagen
Zurück | Drucken

Artikel

25.06.1948 | Berliner Zeitung

Massenandrang zum Geldumtausch

Hunderttausende Berliner schon im Besitz der neuen Ostzonenwährung

Berlin (Eig. Ber.). Hunderttausende Berliner haben bereits gestern an mehr als 1300 Wechselstellen den Umtausch des alten Geldes gegen neue Geldscheine (Reichs- und Rentenmark mit aufgeklebtem Spezialkupons) vorgenommen. Auch den Bewohnern der westlichen Sektoren von Berlin ist die Möglichkeit zum Umtausch der Geldscheine in jeder Umtauschstelle des sowjetischen Sektors gegeben, und sie haben davon am ersten Umtauschtage bereits weitgehend Gebrauch gemacht.

Die einheitliche Währung der Ostzone und des Gebietes Groß-Berlin ist die einzige, die in ganz Berlin Gültigkeit besitzt. Die in den Westsektoren angebotene Clay-Mark ist dagegen ungültig und ihre Annahme ist durch Befehl Marschall Sokolowskijs ausdrücklich verboten. Jene Bewohner der Westsektoren, die eine Teil ihres Geldes gegen Westmark umtauschen, gehen des Rechtes verlustig, weitere Beträge gegen Reichsmark (die Währung der sowjetischen Besatzungszone und des Gebietes von Groß-Berlin) einzuwechseln. Wer durch den Eintausch der Clay-Mark gegen den Befehl Marschall Sokolowskijs verstößt, macht sich strafbar und trägt darüber hinaus zur Spaltung Berlins bei, wodurch für die gesamte Wirtschaft und Bevölkerung eine unerträgliche Lage entstehen würde. Die von den westlichen Militärregierungen angebotene Clay-Mark wird unter der Einwirkung der bereits in Durchführung begriffenen Maßnahmen in Kürze völlig aus dem Verkehr verschwinden, so daß jeder, der dieses Geld annimmt, damit auch sich selbst schädigt.

Wie wir erfahren, hat Marschall Sokolowskij am späten Donnerstagabend einen Aufruf an die deutsche Bevölkerung der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands und Groß-Berlins gerichtet, in dem zu der durch die Separataktionen der Westmächte entstandenen Lage Stellung genommen wird. Bei Redaktionsschluß dieser Ausgabe lag der volle Wortlaut der Erklärung Marschall Sokolowskijs noch nicht vor.

Quellenangaben

Quelle: Berliner Zeitung
Schlagwörter: Verkehr, Politik, Blockade, Sektor, Teilung, Währung, Währungsreform, Geldumtausch, Verkehrswerkstatt, Berlin, Deutschland
Aktualisiert am: 06.02.2006
Zurück | Drucken