Flugzeuge
Ziehen und Schieben
Pressearchiv
Eisenbahn
Hochbahn
Zurück | Drucken

Artikel

31.07.1948 | Die Neue Zeitung

Neue Rekorde bei der Versorgung Berlins

Berlin (NZ). - Am 29. Juli landeten in Berlin insgesamt 254 britische, darunter 12 Sunderland-Flugboote, und 294 amerikanische Flugzeuge. Die amerikanischen Flugzeuge stellten an diesem Tage mit dem Transport von 1684 Tonnen Güter nach Berlin eine neue Rekordleistung auf. In den 36 Tagen der Blockade Berlins wurden bisher von den Flugzeugen der US-Luftflotte in 7365 Flügen 37 225 Tonnen Lebensmittel und andere wichtige Versorgungsgüter nach Berlin gebracht.

Zum erstenmal trafen mit amerikanischen Flugzeugen ehemalige Kriegsgefangene aus der britischen Zone in Berlin ein. Da entlassenen Kriegsgefangenen, die einzeln die Zonengrenze passierten, beim Grenzübertritt von den sowjetischen Posten die mitgeführten D-Mark-Beträge abgenommen werden, wollen in Zukunft die "American Overseas Airlines" ständig einige Plätze in ihren Flugzeugen für heimkehrende Kriegsgefangene freihalten.

Zu Ehren der beiden amerikanischen Flieger, die bei der Versorgung Berlins tödlich verunglückt sind, haben die Berliner an der Unfallstelle eine Gedenktafel abgebracht. In der Aufschrift heißt es unter anderem. "Einst waren wir Feinde, und doch gabt ihr jetzt euer Leben für uns. Wir stehen nun doppelt in eurer Schuld".

Quellenangaben

Quelle: Die Neue Zeitung
Schlagwörter: Verkehr, Geschichte, Politik, Teilung, Sektor, Blockade, Verkehrswerkstatt, Berlin, Deutschland, Verkehrsmittel, Flugzeug, Luftbrücke, Versorgung, Logistik, Güter, Transport, Statistik, Kriegsgefangene
Aktualisiert am: 06.02.2006
Zurück | Drucken