Pressearchiv
Pferdefuhrwerke
Lastwagen
Automobile
Ziehen und Schieben
Zurück | Drucken

Artikel

11.08.1948 | Die Neue Zeitung

Luftraum wird gesichert

Neue US-Jäger und Bomber in Westeuropa

London (AP). - Der Staatssekretär für die Luftfahrt im amerikanischen Verteidigungsministerium, Stuart W. Symington, und der Generalstabschef der amerikanischen Luftflotte, General Hoyt S. Vandenberg, beabsichtigen, nach ihrem Besuch in England nach Deutschland zu fliegen, um die Probleme der Aufrechterhaltung und Verbesserung der Luftbrücke nach Berlin zu studieren. Es soll ferner die Möglichkeit der Versorgung Berlins über die Luftbrücke bei Winterverhältnissen geprüft werden, falls in Moskau keine Einigung erzielt werden sollte.

Symington und Vandenberg statteten in London dem Stabschef der RAF, Luftmarschall Lord Tedder, einen Besuch ab; außerdem besprachen sie sich mit dem amerikanischen Botschafter in London, Lewis Douglas, mit dem französischen Botschafter Rene Massigli und mit Sir William Strang vom Foreign Office. Sie besichtigen ferner Stützpunkte amerikanischer Düsenjäger und der Superfestungen. B. 29 in England.

Eine amerikanische Jägereinheit, bestehend aus 69 Düsenjägern von Typ "Shooting Star" die an Bord des amerikanischen Flugzeugträgers "Sicily" in England eintraf, soll in Kürze nach Fürstenfeldbruck bei München fliegen, um dort stationiert zu werden. In England sind weitere amerikanische Superfestungen gelandet. Um nach Deutschland zu fliegen, verließ kürzlich eine nicht genannte Anzahl Skymaster-Flugzeuge Japan. Eine Gruppe von Offizieren der Royal Air Force hat sich zu einer einmonatigen Rundreise nach USA und Kanada begeben, um die dortigen Flugzentren zu besuchen.

John Davis Lodge, republikanischer Abgeordneter und Mitglied des Außenpolitischen Ausschusses des Repräsentantenhauses, forderte laut Dena, daß der 81. amerikanische Kongreß (Januar 1949) der Gesetzgebung über eine militärische Unterstützung Westeuropas durch die Vereinigung Staaten den Vorrang geben soll.

Der Gedanke eines "ständigen Militärbündnisses" zwischen den USA und den ERP-Ländern stößt nach einer Umfrage des Gallup-Institutes, über die SDP berichtet, auf wachsende Unterstützung beim amerikanischen Volk. Seit Mai sei die Befürwortung eines Abkommens zwischen diesen Staaten, " sich gegenseitig sofort zu Hilfe zu kommen, wenn einer von ihnen angegriffen wird", von 65 v. H. auf 73 v. H. gestiegen.

Quellenangaben

Quelle: Die Neue Zeitung
Schlagwörter: Verkehr, Geschichte, Politik, Teilung, Sektor, Blockade, Verkehrswerkstatt, Berlin, Deutschland, Versorgung, Logistik, Güter, Transport, Statistik, Ernährung, Lebensmittel
Aktualisiert am: 06.02.2006
Zurück | Drucken