Lastwagen
Pferdefuhrwerke
Ziehen und Schieben
Bautechnik
Eisenbahn
Zurück | Drucken

Artikel

14.12.1948 | Die Neue Zeitung

Sowjets lockern Bestimmungen für den Postverkehr mit den Westzonen

Berlin (DENA). - Folgende Postsendungen wurden jetzt nach einer Mitteilung der Deutschen Wirtschaftskommission der Ostzone für den Postverkehr zwischen der Sowjetzone und den Westzonen zugelassen: Postkarten, geschlossene Briefe bis zu 100 Gramm, die jedoch keine Waren enthalten dürfen, Drucksachen und Geschäftspapiere bis zu 500 Gramm, Blindenschriftsendungen bis zu fünf Kilo und offene Wertbriefe bis zu 500 Mark Wertangabe. Von dem Westberliner Magistrat wurde eine Schnellpostverbindung nach den Westzonen eingerichtet, durch die täglich bis zu 30 Kilo Post über die Luftbrücke nach Westen befördert werden können.

Quellenangaben

Quelle: Die Neue Zeitung
Schlagwörter: Verkehr, Geschichte, Politik, Teilung, Sektor, Blockade, Berlin, Verkehrswerkstatt, Deutschland, Versorgung, Post, Brief, Luftbrücke
Aktualisiert am: 06.02.2006
Zurück | Drucken