Bautechnik
Lastwagen
Eisenbahn
Ziehen und Schieben
Flugzeuge
Zurück | Drucken

Artikel

28.10.1948 | Berliner Zeitung

Höhere Rationen in Berlin

Berlin (ADN). Der Oberste Chef der Sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland, Marschall der Sowjetunion W. Sokolowskij, bestätigte den Beschluß der Deutschen Wirtschaftskommission über die Erhöhung der gültigen Lebensmittelrationen für die Berliner Bevölkerung. Ab 1. November 1948 werden damit die Lebensmittelrationen für die Berliner Bevölkerung pro Tag wie folgt erhöht:

a) Für Schwerarbeiter (Gruppe I): Zucker um 10 g, Fett um 5 g, Kartoffeln um 150 g.

b) Für Arbeiter (Gruppe II): Zucker um 5 g, Fett um 15 g, Kartoffeln um 100 g.

c) Für Angestellte und sonstige Bevölkerung (Gruppe III): Fett um 10 g, Kartoffeln um 100 g.

d) Für Kinder von 2 bis 6 Jahren (Gruppe IV a): Zucker um 15 g. e) Für Kinder von 6 bis 9 Jahren (Gruppe IV b): Fett um 5 g, Kartoffeln um 100 g. f) Für Kinder von 9 bis 14 Jahren (Gruppe IV c): Fett um 5 g, Kartoffeln um 100 g.

Quellenangaben

Quelle: Berliner Zeitung
Schlagwörter: Verkehr, Geschichte, Politik, Teilung, Sektor, Blockade, Berlin, Verkehrswerkstatt, Deutschland, Versorgung, Lebensmittel, Alltag, Mensch, Statistik
Aktualisiert am: 06.02.2006
Zurück | Drucken