Fahrrad
Flugzeuge
Eisenbahn
Ziehen und Schieben
Lastwagen
Zurück | Drucken

Artikel

28.10.1948 | Die Neue Zeitung

Sowjets brechen Berliner Luftsicherheitspakt

Berlin (DENA). - Die sowjetischen Besatzungsbehörden erklärten am 26. Oktober das alliierte Luftsicherheitsabkommen über die Luftkorridore für ungültig, da das erwähnte Vier-Mächte-Abkommen niemals vom Kontrollrat ratifiziert worden sei. Hauptmann Sortschenko, der sowjetische Hauptkontrolloffizier in der Berliner Luftsicherheitszentrale, wies in diesem Zusammenhang alle britischen und amerikanischen Proteste gegen die Verletzung der vereinbarten Flugregeln durch sowjetische Maschinen zurück. In der Erklärung wurde von ihm darauf hingewiesen, daß die Amerikaner und Briten für alle eventuellen Flugunfälle die Verantwortung tragen, falls sie irgendwelche Flugpläne in den Luftkorridoren den Sowjets nicht rechtzeitig vorlegen würden. Die Aufrechterhaltung und der Ausbau der Luftbrücke seien die nächsten Konsequenzen, so erklärten maßgebende Kreise der amerikanischen Militärregierung für Deutschland, die aus dem sowjetischen Veto im Sicherheitsrat gezogen werden müßten.

Inzwischen wurde durch die Verstärkung der anglo-amerikanischen Luftbrücke die tägliche Transportleistung von nahezu 5000 Tonnen erreicht. Seit Beginn der Luftversorgung wurden jetzt mehr als 350 000 Tonnen Versorgungsgüter und Kohle nach Berlin gebracht. Nachdem nun auch die Rollbahn des neuen Tegeler Flugplatzes fertiggestellt wurde, ist damit die Möglichkeit geschaffen, den Einsatz der Transportflugzeuge weiterhin zu verstärken. Die zur Versorgung eingesetzten britischen Flugboote der RAF unternahmen zu Beginn dieser Woche ihren tausendsten Flug. Infolge der verstärkten Kohlentransporte konnte das Heizverbot für die West-Berliner Krankenhäuser aufgehoben werden. Das Verbot für Privatwohnungen in alliiertem und deutschem Besitz bleibt dagegen bis auf weiteres in Kraft. Britischer Militärpolizei gelang es jetzt, eine Schwarzmarktbande unschädlich zu machen, die mit dem illegalen Lebensmittel-Transport über die Luftbrücke nach Berlin auf dem Schwarzen Markt große Geschäfte machte. Im Rahmen der Untersuchung wurden vier Angehörige der britischen Luftstreitkräfte und elf Deutsche festgenommen.

Quellenangaben

Quelle: Die Neue Zeitung, Autor: Autor
Schlagwörter: Verkehr, Geschichte, Politik, Teilung, Sektor, Blockade, Berlin, Verkehrswerkstatt, Deutschland, Verkehrsmittel, Flugzeug, Luftbrücke, Versorgung, Logistik, Güter, Transport, Recht, Alltag, Mensch, Technik, Unfall, Unglück
Aktualisiert am: 06.02.2006
Zurück | Drucken