Pferdefuhrwerke
Eisenbahn
Ziehen und Schieben
Fahrrad
Lastwagen
Zurück | Drucken

Artikel

30.11.1948 | Die Neue Zeitung

Sowjets sind der Anlaß zur Postblockade

Frankfurt (NZ). - Die Postbeschränkungen im Verkehr mit Berlin und der Sowjetzone, derentwegen zur Zeit nur noch Briefe bis zu 50 Gramm über die sowjetische Zonengrenze befördert werden können, sind nach Angaben der Hauptverwaltung für Post- und Fernmeldewesen in Frankfurt auf Anordnung der angloamerikanischen Militärregierungen verfügt worden. Der Grund dieser neuen Maßnahme liegt im wesentlichen in der Tatsache, daß die Sowjets 18 000 Postwagen der Bizone, die beladen die Zonengrenze nach der Ostzone passierten, bisher nicht zurückgegeben haben. Da die Bahn einen derartigen Wagenschwund nicht länger ertragen kann, mußte die anfallende tägliche Tonnageziffer an Postgut reduziert werden.

Der andere Grund der Beförderungsbeschränkung liegt darin, daß die in der Ostzone erlassenen Postbestimmungen der Sowjets soweit gefaßt sind, daß sie jedem einzelnen Kommandanten ermöglichen, die Vorschriften nach seinem eigenen Belieben auszulegen. In den letzten Wochen kam es so an den verschiedenen Grenzübergangsstellen durch Anordnung einzelner sowjetischer Kommandanten zu grundverschiedener Handhabung der Verordnung. So weigerte sich der sowjetische Kommandant von Öbisfelde (Altmark) seit langem, Sendungen über 1000 Gramm Gewicht passieren zu lassen. Außerdem durfte der Inhalt der Sendungen nach seiner Auffassung nur beschriebenes Papier enthalten. Alle kleinen Päckchen mit Gebrauchsgütern oder geringen Lebensmittelmengen ließ er mit der Post zurückgehen.

Nachdem die Sowjets nun auch noch begannen, die Postwagen in ihrer Zone festzuhalten, ordneten die alliierten Militärregierungen an, daß nur noch so viel mit Post beladene Wagen in die Ostzone gehen dürfen, als leere Wagen zurückkommen. Dadurch wurde jetzt auch die Postbeförderungsbeschränkung auf 50 Gramm nötig.

Quellenangaben

Quelle: Die Neue Zeitung
Schlagwörter: Verkehr, Geschichte, Politik, Teilung, Sektor, Blockade, Berlin, Verkehrswerkstatt, Deutschland, Versorgung, Post, KFZ, Grenze
Aktualisiert am: 06.02.2006
Zurück | Drucken