Flugzeuge
Eisenbahn
Pferdefuhrwerke
Bautechnik
Schifffahrt
Zurück | Drucken

Artikel

15.03.1949 | Die Neue Zeitung

DM in West-Berlin eingeführt

Ostmark für Dauer der Blockade ausgeschaltet

Berlin (AP). - Die Westmächte haben nunmehr beschlossen, die Ostmark in West-Berlin auszuschalten, gaben alliierte Kreise in Berlin bekannt. Eine offizielle Verlautbarung wird in den nächsten Tagen erwartet. Damit wird die von den westlichen Alliierten geschaffene Westmark zum einzigen legalen Zahlungsmittel in den westlichen Sektoren Berlins werden, für das Annahmepflicht besteht.

Die gegenwärtig gleichfalls in West-Berlin kursierende Ostmark würde durch die neue Maßnahme nicht etwa zu einer "verbotenen Währung", wie dies für die Westmark im Sowjetsektor gilt. Kaufleute und Arbeiter würden aber nicht länger gezwungen sein, Bezahlungen in Ostmark anzunehmen. Damit würde die schwache Ostmark praktisch aus dem Geldumlauf der Westsektoren verschwinden.

Trotz der Möglichkeit, daß dieser Schritt sowjetische Gegenmaßnahmen heraufbeschwören könnte, erhoffen westalliierte Beamte für die Finanzlage Berlins eine Entspannung. Wegen der Schwere der Entscheidung, so erklären sie, hätten die Westmächte den Schritt um Monate hinausgeschoben, in der Hoffnung, eine Vier-Mächte-Vereinbarung könne schließlich die gesamte Berliner Frage regeln. Die nunmehr beschlossene Ausschaltung der Ostmark sei nicht als endgültige Maßnahme zu werten, sondern habe lediglich für die Dauer der Blockade Gültigkeit.

Der West-Berliner Magistrat hat die Ausschaltung der Ostmark seit langem dringend empfohlen. Während amerikanische Behörden die deutsche Auffassung hierbei unterstützen, verhielten sich britische und französische Stellen bis vor kurzem zurückhaltend. Nach Äußerung eines amerikanischen Beamten hat der Besuch des West-Berliner Oberbürgermeisters Ernst Reuter in England und Frankreich den Umschwung der Ansichten bewirkt.

Der West-Berliner Durchschnittsgehaltsempfänger erhielt bisher 25 v. H. seines Gehaltes in Westmark und den Rest in Ostmark. Es wird ihm in Zukunft möglich sein, viele in Westdeutschland hergestellte Güter, die gegen Ostmark nicht zu haben sind, mit Westmark zu erstehen.

Quellenangaben

Quelle: Die Neue Zeitung
Schlagwörter: Verkehr, Geschichte, Politik, Teilung, Sektor, Blockade, Währung, Ostmark, Westmark, Ökonomie, Lohn, Gehalt, Berlin, Deutschland, Verkehrswerkstatt
Aktualisiert am: 06.02.2006
Zurück | Drucken