Pressearchiv
Eisenbahn
Bautechnik
Hochbahn
Ziehen und Schieben
Zurück | Drucken

Artikel

28.10.1948 | Berliner Zeitung

Notizbuch für Hausfrauen

In den Westsektoren bleiben die städtischen Dienststellen wegen der Generalinventur der Lebensmittelgeschäfte am 28. und 29. Oktober für den Publikumsverkehr geschlossen. Prenzlauer Berg: 2 kg Gemüse auf Abschnitt g 2 der November-Kartoffelkarte.

Lichtenberg: 2 Liter Petroleum für Haushalte ohne Gas und Strom. Pankow: Die Anrechtscheine auf vier Kästen Brennholz für Haushalte mit Kindern bis zu 5 Jahren werden am 6. November ungültig. Charlottenburg: Je 500 g Gemüse auf die Abschnitte 3 und 7 der September-Kartoffelkarte. Die Abschnitte 4 und 8 der gleichen Karte werden am 31. Oktober ungültig. Reinickendorf: Die Abschnitte 16 des 6. Bezugausweises und a des 7. Bezugausweises (Essig) verfallen am 31. Oktober. - In Schöneberg und Friedenau werden bis zum 5. November Anmeldungen von Kindern vom 3. bis zum 6. Lebensjahr zur Schwedenspeisung angenommen, und zwar bei den Säuglingsfürsorgestellen.

In den Bezirken Kreuzberg, Charlottenburg, Wilmersdorf, Steglitz und Neukölln wird in den nächsten Tagen an alle Verbraucher auf den Sonderabschnitt L der November-Fleischkarte ein Brühwürfel mit 10 Prozent Fettgehalt im Gewicht von 14 Gramm verkauft.

Quellenangaben

Quelle: Berliner Zeitung
Schlagwörter: Verkehr, Geschichte, Politik, Teilung, Sektor, Blockade, Berlin, Verkehrswerkstatt, Deutschland, Versorgung, Haushalt, Alltag, Mensch, Lebensmittel
Aktualisiert am: 06.02.2006
Zurück | Drucken