Das Pressearchiv bietet ausgewählte Artikel und Pressenotizen, die mit Verkehr zu tun haben. Sie sind chronologisch geordnet. Eine systematische Recherche mit der Suchmaschine wird durch die Verschlagwortung unterstützt.

Eisenbahn
Lastwagen
Pressearchiv
Fahrrad
Automobile
Zurück

07.10.2000 | Lübecker Nachrichten

Der neue Lint 41 - ein neues Zeitalter bei der Bahn

Ab November beginnt ein neues Bahnzeitalter. Die alten Triebwagen des Regionalverkehrs werden durch neue Züge ersetzt. Der Lint 41 setzt Maßstäbe. Die erste Probefahrt beeindruckte das Publikum. Die Deutsche Bahn AG ist für den Konkurrenzkampf gerüstet. Schon im November will sie auch in Schleswig-Holstein den neuen modernen Zug einsetzen. Dies ist auch beim Konkurrenzunternehmen, der Nord-Ostsee-Bahn (NOB), der Fall. Für die Probefahrt lieh sich die Deutsche Bahn AG einen Zug von der Niederlassung aus Nordrhein-Westfalen. Auch Lokführer Beckmann kam von dort gleich mit. Bei der ersten Probefahrt ab Kiel bewunderten die Fahrgäste den leisen und weichen Lauf des Wagens. Der Lokführer bedient die Hebel vorsichtig und gefühlvoll. "Alles ist computergesteuert", erklärt Beckmann, trotzdem muss der Fahrer sorgfältig acht geben. Auf einem Monitor kann er alle Funktionen des Zuges überwachen. Der Fahrer lobt die komfortable Bedienung und den ruhigen Lauf des Zuges. Die neuen Züge fahren bis zu 120 km pro Stunde Höchstgeschwindigkeit. Der Motor leistet 850 PS, die den 63,5 Tonnen schweren Zug mühelos beschleunigen. Lint, das bedeutet "Leicht-Innovativ-Nahverkehr-Triebzug". Jeder der sechs bestellten Züge kostet fast 4 Millionen DM. Für eine Vollbremsung bei 100 km/h braucht der Zug nur 400 Meter, erklärt der Lokführer stolz. Die ersten Fahrgäste loben auf der kurzen Vorstellungsfahrt die großen Panoramafenster des Zuges bei der Fahrt über den Nord-Ostsee-Kanal und die freundliche Ausstattung mit schönen blaugemusterten Polstern und breiten Gepäckablagen. Ein Problem erkennen sie jedoch sofort, mehr Platz werden Leute mit langen Beinen in den neuen Zügen auch nicht haben. Das könne Probleme im Stoßverkehr bringen, meinte ein Fahrgast. Die niedrige Kante bei den Türen erleichtert aber das Einsteigen, besonders mit Fahrrädern, Kinderwagen und Rollstühlen. Die Züge haben Platz dafür und eine behindertengerechte Toilette. Die neuen Züge der Bahn AG werden von November an zunächst auf der Strecke Kiel - Flensburg eingesetzt, erklärte der Geschäftsführer der DBZugBus, Götz Dietsche, während der Probefahrt.

Quellenangaben

Quelle: Lübecker Nachrichten, Autor: Christian Risch
Schlagwörter: Verkehr, Verkehrsmittel, Eisenbahn, Technik, Konstruktion, Gewicht, Geschwindigkeit, Leistung, Triebwagen, Antrieb, Elektromotor, Innenausstattung, Komfort, Personenverkehr, Regionalverkehr, Kunde, Service, Arbeit, Beruf, Lokführer, Arbeitsplatz, Tätigkeit, Automation, Deutsche Bahn AG, Markt, Wettbewerb, Konkurrenz, Privatbahn, Nord-Ostseebahn, Kiel, Flensburg, Schleswig-Holstein, Deutschland, Verkehrswerkstatt
Aktualisiert am: 02.01.2006
Erstellt von: C. Duismann 2001
Zurück