Das Pressearchiv bietet ausgewählte Artikel und Pressenotizen, die mit Verkehr zu tun haben. Sie sind chronologisch geordnet. Eine systematische Recherche mit der Suchmaschine wird durch die Verschlagwortung unterstützt.

Flugzeuge
Bautechnik
Hochbahn
Schifffahrt
Eisenbahn
Zurück

29.03.2001 | Lübecker Nachrichten

Zweimal Halt-Signal übersehen

Zugunglück in Belgien: Lokführer war erst seit kurzem wieder im Dienst

WARVE - Der Lokführer, der das schwere Eisenbahnunglück in Belgien verursachte, hatte erst vor fünf Tagen seine Fahrerlaubnis zurück erhalten. Er war zuvor vier Wochen vom Dienst suspendiert worden, weil er ein rotes Haltesignal übersehen hatte. Dies erklärte ein Sprecher der belgischen Eisenbahn SNCB in Warve, in der Nähe Brüssels. Der Lokführer gehörte zu den Toten. Die Unfallursache steht bereits eindeutig fest. Das eindeutige Signal war nicht beachtet worden.

Bei dem Unglück waren acht Menschen ums Leben gekommen, als zwei Züge frontal zusammenstießen. Ein Kind, das für tot gehalten wurde und nach dem die Retter mehrere Stunden vergeblich gesucht hatten, fand unverletzt zu seinen Eltern.

Quellenangaben

Quelle: Lübecker Nachrichten
Schlagwörter: Verkehr, Verkehrsmittel, Eisenbahn, Personenverkehr, Nahverkehr, Unfall, Unglück, Katastrophe, Ursache, Mensch, Versagen, Signal, Verhalten, Unaufmerksamkeit, Folgen, Tote, Verkehrstote, Arbeit, Beruf, Lokführer, Technik, Sicherheit, Überwachung, Fernüberwachung, Sicherheitstechnik, Stromunterbrechung, Energieversorgung, Belgien, Verkehrswerkstatt
Aktualisiert am: 02.01.2006
Erstellt von: C. Duismann 2001
Zurück