Das Pressearchiv bietet ausgewählte Artikel und Pressenotizen, die mit Verkehr zu tun haben. Sie sind chronologisch geordnet. Eine systematische Recherche mit der Suchmaschine wird durch die Verschlagwortung unterstützt.

Schifffahrt
Hochbahn
Pressearchiv
Ziehen und Schieben
Bautechnik
Zurück

26.09.2001 | Berliner Zeitung

Bahn kauft Bus

Wie die Deutsche Bahn AG in den kommunalen Nahverkehr einsteigt

BERLIN – Die Deutsche Bahn AG hat damit begonnen, sich im kommunalen Nahverkehr städtischer und anderer kommunaler Verkehrsträger zu engagieren. Die Gesellschaft kauft sich in die bislang von den Kommunen betriebenen Verkehrsgesellschaften massiv ein. Der Bahnvorstand Ulrich Homburg rechnet vor: "Wir wollen unseren Marktanteil in den nächsten fünf bis sieben Jahren von heute sieben auf 20 Prozent erhöhen". Dabei denkt die Bahn nicht nur an Einkauf, sondern setzt auch auf Erfolge bei Ausschreibungen.

In Göttingen hat die Bahngesellschaft gemeinsam mit dem Energieversorger EON bereits die Stattwerke gekauft und dabei ihre eigenen "Bahnbusse" in die neue Gesellschaft eingebunden. Homburg sieht darin ein gelungenes Modell. Bei den zahlreich anstehenden Ausschreibungen und Verkäufen von Stadtwerken will sich die Bahn intensiv beteiligen.

Die Bahn verfolgt damit das Ziel, den regionalen Verkehr besser als bisher möglich zu vernetzen. Die Fahrpläne könnte genauer aufeinander abgestimmt werden und es könnte einheitliche Fahrpreise und Fahrkarten geben. Damit will die Bahn wieder konkurrenzfähig werden, hatte sie doch in den letzten Jahren bei bedeutenden Ausschreibungen von Strecken keinen Zuschlag mehr erhalten. Nun gelang ihr im Rhein-Neckarraum ein großer Erfolg.

Homburg: "Wir sind dabei, uns im Nahverkehr völlig neu zu orientieren, um wettbewerbsfähiger zu werden". Gleichzeitig wird an neuen Regionalleitungen gearbeitet, die die Zentrale in Frankfurt ersetzen sollen. Dadurch kann die Bahn nach Angaben Homburgs Millionenbeträge in dreistelliger Höhe einsparen. Wenn auch die Zahl der anderen Bahnbetreiber langsam ansteige, Homburg rechnet von jetzt 7,6 Prozent in zehn Jahren mit ca. 20 Prozent, wird die Bahn den Löwenanteil behalten können, wenn sie ihr Angebot modernisiere. Dafür werden bis zu 8,5 Milliarden Euro investiert. Dadurch würden insgesamt auch die Fahrgastzahlen erhöht.

Quellenangaben

Quelle: Berliner Zeitung, 26.09.2001, Seite: 32, Autor: Peter Kirnich
Schlagwörter: Verkehr, Verkehrsmittel, Eisenbahn, Bus, Stadtbahn, Straßenbahn, Personenverkehr, Nahverkehr, Politik, Ökonomie, Berlin, Frankfurt, Deutschland, Europa, Verkehrswerkstatt
Aktualisiert am: 02.01.2006
Erstellt von: C. Duismann 2001
Zurück