Das Pressearchiv bietet ausgewählte Artikel und Pressenotizen, die mit Verkehr zu tun haben. Sie sind chronologisch geordnet. Eine systematische Recherche mit der Suchmaschine wird durch die Verschlagwortung unterstützt.

Eisenbahn
Ziehen und Schieben
Fahrrad
Flugzeuge
Pferdefuhrwerke
Zurück

13.11.2001 | Lübecker Nachrichten

Neuer Plan: Lübecks Bahnhof soll 2002 renoviert werden

LÜBECK – Schon mehrfach versprochen und immer wieder verschoben: Der Umbau und die überfällige Renovierung des in die Jahre gekommenen Lübecker Hauptbahnhofs soll nun endlich im nächsten Jahr beginnen. Das hat Bahnchef Hartmut Mehdorn neuerlich versprochen.

Im Dezember wird das Richtfest der Renovierung des Kieler Hauptbahnhofs gefeiert. Auch hier hat es lange Verzögerungen gegeben. Ende 2002 soll der neue Kieler Bahnhof mit 28 Läden und einer Verkaufsfläche von 4500 Quadratmetern eingeweiht werden. Bei einem Gespräch mit der Lübecker Bundestagsabgeordneten Anke Eymer (CDU) hat Bahnchef Mehdorn den Baubeginn für Lübeck auf Ende 2002 terminiert.

Nach den neuen Plänen der Bahn wird die alte Halle vollständig abgebaut, renoviert und neu wieder aufgebaut. Im Erdgeschoss sollen neue Strukturen größere Ladenflächen ergeben. Der Hinterausgang wird repräsentativ gestaltet. Die Bahnsteige werden auf 76 cm erhöht, um einen bequemeren Einstieg zu ermöglichen. Gleichzeitig wird die Elektrifizierung vorbereitet, die zahlreiche neue Leitungen erforderlich mache, erklärte Mehdorn der Abgeordneten. Wann die Elektrifizierung der Strecke verwirklicht werde, hänge aber von der Finanzierung ab, deren Bedarf von 226 Millionen Mark noch nicht geklärt seien.

Welche Höhe für die Renovierung in Lübeck ausgegeben werden ist ebenfalls unklar. In Kiel hat die Bahn 50 Millionen DM investiert. In Lübeck können es deutlich weniger werden. Der Vertreter des Fahrgastverbandes, Ulrich Behr, ist bescheiden. Er wünscht sich vor allem behindertengerechte Einrichtungen, wie Aufzüge und mehr Treppen. Diesem Wusch schloss sich Anke Eymer an, bekam aber keine präzise Zusage. Hier will Eymer mit ihrem SPD-Kollegen Reinhold Hiller über Möglichkeiten zur Forcierung des Projektes reden. Die Unternehmer im Bahnhof erwarten dringend den Baubeginn. Sie halten sich seit längerem mit Investitionen zurück, da sie immer wieder vertröstet wurden. Nun haben sie Schreiben der Bahn vorliegen, die den Baubeginn im Herbst 2002 ankündigen. Zunächst wird dann erst mal geräumt. Einige freuen sich auf die möglichen Vergrößerungen ihrer Geschäfte. Buch- und Zeitschriftenhändler Stielke will seine Verkaufsfläche von 150 auf 350 Quadratmeter vergrößern.

Bahnkunden und die meisten Händler freuen sich auf den Baubeginn, auch wenn er einige Zeit mit Unannehmlichkeiten verbunden sein wird. Aber es gibt andere, wie den Partyveranstalter "pro happening", der mit dem jetzigen Zustand durchaus zufrieden ist. Dieser organisiert Partys im ehemaligen Bahnhofsrestaurant. Der Vertrag läuft im Juni 2002 aus. Mal sehen, was dann kommt, erklärt Veranstalter Jan Prier.

Quellenangaben

Quelle: Lübecker Nachrichten, 13.11.2001, Seite: 13, Autor: Sabine Latzel
Schlagwörter: Verkehr, Verkehrsmittel, Eisenbahn, Personenverkehr, Regionalverkehr, Fernverkehr, Bahnhof, Neubau, Renovierung, Finanzierung, Ökonomie, Politik, Lübeck, Schleswig-Holstein, Deutschland, Verkehrswerkstatt
Aktualisiert am: 02.01.2006
Erstellt von: C. Duismann 2001
Zurück