Das Pressearchiv bietet ausgewählte Artikel und Pressenotizen, die mit Verkehr zu tun haben. Sie sind chronologisch geordnet. Eine systematische Recherche mit der Suchmaschine wird durch die Verschlagwortung unterstützt.

Eisenbahn
Lastwagen
Automobile
Fahrrad
Pressearchiv
Zurück

24.11.2001 | Lübecker Nachrichten

Qualitätssicherung bei der Bahn

Mehr Züge – schneller und komfortabler soll der Verkehr werden

LÜBECK – Der Auftritt des dänischen Verkehrministers zur Zweiten Konferenz der Landesweiten Verkehrsservicegesellschaft (LVS) in einem Lübecker Hotel musste ausfallen. Der Minister Jacobs Buksti war keiner mehr, weil das überraschende Wahlergebnis in Dänemark zum Rücktritt der Regierung geführt hatte.

Aber auch so hatten die rund 100 Vertreter genug zu tun. Der Bahnverkehr stand im Zentrum der Debatten. Verkehrsminister Bernd Rower (SPD) erläuterte seine Ansichten von einer bevorstehenden Renaissance der Bahn in Schleswig-Holstein. Dafür solle die Bahn schnell, komfortabler und zuverlässiger werden, meinte der Minister. Rower erläuterte, was dies konkret für Lübeck bedeutet. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember wird der echte Halbstundentakt auf der Strecke Lübeck–Hamburg endgültig eingeführt, versprach er. Zudem werden zwei Sprinterzüge eingerichtet, die statt der üblichen 45 Minuten ohne Halt Hamburg in 35 Minuten erreichen, ergänzte Bernhard Wesers, Leiter der LVS. Für die häufigen Beschwerden werde es demnächst einen Qualitätsbeauftragten geben, der eine Art "Meckerstelle" darstelle. Er soll der Ansprechpartner für die Kunden sein.

Weiter wiederholte der Minister die Absicht der Landesregierung, alle Strecken im Land Schleswig-Holstein konsequent auszuschreiben. Konkurrenz auf der Schiene habe sich bewährt und hindere die Bahn, weitere Strecken stillzulegen. Bahnchef Nord, Reiner Latsch, widersprach dem Minister, die Bahn werde sich wirtschaftlich verhalten und zu wenig frequentierte Strecke auch weiterhin streichen.

Unklar blieb, wann die Elektrifizierung der Strecke Lübeck–Hamburg endlich vollendet wird. Die Finanzierung ist noch immer nicht vollständig geklärt. Der Minister: "Spätestens 2006 wird gebaut".

Auch der Verkehr zwischen Lübeck und Kiel soll entscheidend verbessert werden. Die Fahrzeit wird auf unter eine Stunde gedrückt und dadurch sollen nach Ansicht des Ministers mehr Fahrgäste auf die Bahn gebracht werden.

Quellenangaben

Quelle: Lübecker Nachrichten, 24.11.2001, Seite: 4, Autor: Jörg Köppke
Schlagwörter: Verkehr, Verkehrsmittel, Eisenbahn, Deutsche Bahn AG, Personenverkehr, Regionalverkehr, Politik, Privatisierung, Stilllegung, Ökonomie, Fahrplan, Elektrifizierung, Hamburg, Lübeck, Kiel, Schleswig-Holstein, Deutschland, Verkehrswerkstatt
Aktualisiert am: 02.01.2006
Erstellt von: C. Duismann 2001
Zurück