zurück zur Homepage
       
Verkehrswerkstatt: Der Untergang der Titanic | Suchen
 
Mit dem Segelschiff nach Amerika
  Hamburg war seit Anfang des 19. Jahrhunderts neben Bremen der wichtigste Auswandererhafen auf dem Gebiet des jetztigen Deutschlands. Die Überfahrten von hier wie von all den anderen bedeutenden europäischen Auswandererhäfen - Le Havre, Rotterdam, Antwerpen, Kopenhagen sowie die englischen Seehäfen - glichen in der Zeit der Segelschiffe einer Tortur. Die Durchschnittsgröße der hamburgischen Segelschiffe betrug im Jahre 1850 geradee 94 Commerzlasten, also rund 200 BRT, die durchschnittliche Reisezeit zwischen Hamburg und New York lag 1864 bei 43 Tagen, die von der Stadt Hamburg 1850 vorgeschriebene Mindesthöhe der Zwischendecks, auf denen die Auswanderer untergebracht waren, lag bei 1,71 Meter, jedem Auswanderer stand im Zwischendeck eine Fläche von umgerechnet 1,88 x 0,63 Meter zur Verfügung.
 
Die Zeit der Dampfschiffe
Die Auswanderung aus Europa
  Schlagwörter: Verkehr, Verkehrsmittel, Schiff, Schifffahrt, Geschichte, Mythos, Untergang, Unglück, Unfall, Katastrophe, Titanic, Passagierschiff, Personentransport, Reedereien, Atlantiküberquerung, Übersee, Amerika, Deutschland, Verkehrswerkstatt
  

 

© 2003 Verkehrswerkstatt
Kathrin Gerlof, Bernd Schneidewind, Berlin.
Alle Rechte vorbehalten.
Eine Nutzung für den Unterricht ist freigegeben.
aktualisiert: 29.10.2003

 

Mitmachen Schickt uns Post!!! Mindmap Schnell in einen Bereich gelangen. Team und Freunde
wir-in-Berlin.de: Treffpunkt nicht im Internet zurück zur Homepage von Verkehrswerkstatt