zurück zur Homepage
       
Verkehrswerkstatt: Der Untergang der Titanic | Suchen
 
Die Zeit der Dampfschiffe
  Um die Mitte des Jahrhunderts befuhren erstmals Dampfschiffe die Route zwischen der Alten und der Neuen Welt. Es waren englische Reedereien, die diesem Fortschritt die Bahn brachen. Am 29. Mai 1859 lief mit der Helena Sloman, die 293 Passagiere an Bord hatte, erstmals ein hamburgisches Dampfschiff in Hamburg zur Fahrt nach Amerika aus. 1856 setzte die 1847 gegründete "Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien-Gesellschaft", bald nur noch HAPAG oder auch Hamburg-Amerika-Linie genannt, mit der Borussia und der Hammonia ihre ersten Dampfschiffe auf der Fahrt nach Amerika ein. Die Fahrzeit verkürzte sich damit auf maximal 14 Tage. Die Renditen der Reedereien wuchsen. 1856 waren gerade fünf Prozent der in New York ankommenden Einwanderer mit einem Dampfschiff transportiert worden, 1870 waren es bereits 88 Prozent.
 
Der Wettkampf der Reedereien
Mit dem Segelschiff nach Amerika
  Schlagwörter: Verkehr, Verkehrsmittel, Schiff, Schifffahrt, Geschichte, Mythos, Untergang, Unglück, Unfall, Katastrophe, Titanic, Passagierschiff, Personentransport, Reedereien, Atlantiküberquerung, Übersee, Amerika, Deutschland, Verkehrswerkstatt
  

 

© 2003 Verkehrswerkstatt
Kathrin Gerlof, Bernd Schneidewind, Berlin.
Alle Rechte vorbehalten.
Eine Nutzung für den Unterricht ist freigegeben.
aktualisiert: 29.10.2003

 

Mitmachen Schickt uns Post!!! Mindmap Schnell in einen Bereich gelangen. Team und Freunde
wir-in-Berlin.de: Treffpunkt nicht im Internet zurück zur Homepage von Verkehrswerkstatt